30 Jahre Deutsche Einheit

30 Jahre Deutsche Einheit
Bild 1

Als das Deutsche Reich nach dem Zweiten Weltkrieg kapitulierte und die Siegermächte das ehemalige Reichsgebiet in vier Besatzungszonen einteilten, bildeten sich zwei neue Staaten.
Im Westen die Bundesrepublik Deutschland (BRD), im Osten die Deutsch Demokratische Republik (DDR).

Mit einer Ausnahme: Berlin.
Berlin wurde in sich noch mal geteilt: im Westen das Gebiet der BRD, im Osten das Gebiet der DDR.
Als die DDR-Regierung in Berlin eine Mauer an die Grenze zur Bundesrepublik errichtete, welche eher einem Hochsicherheitsgefängnis ähnelte, waren die DDR- Bürger endgültig vom Westen isoliert.

Während die Bürger der Bundesrepublik vom wirtschaftlichen Aufschwung profitierte, litten viele DDR-Bürger unter dem System des Kommunismus: überteuerte Lebensmittelpreise und geringe Produktvielfalt gehörten zur Normalität.

Bild 2

„Die friedliche Revolution kam zustande, weil sich im Herbst 1989 Menschen in allen Regionen der DDR erhoben, ihre Angst überwanden und gleichsam die Spielregeln des Untertanen- und Unrechtsstaates außer Kraft setzten.“ – Bundeskanzlerin Merkel am Tag der Deutschen Einheit im Jahre 2019

Dem Druck der friedlichen Revolution nicht mehr standhaltend, fiel das Regime des schlussendlich zusammen.
Die Grenzen wurden geöffnet, Familie und Freunde konnten sich wiedersehen und der Grundstein für die Deutsche Einheit war gelegt.

Bild 3

Am 03. Oktober 1990, heute vor 30 Jahren, wurde die Deutsche Einheit vollendet. Nach 41 Jahren Trennung lebte die deutsche Bevölkerung wieder in einem vereinten und friedlichen Land, voller Selbstbestimmung und Freiheit.

Doch bei aller Freude über die wiedergewonnene Einheit müssen wir auch über die Probleme sprechen, die sich ergeben haben. Zwar konnten wirtschaftlich im Osten dank der hohen Investitionen große Fortschritte gemacht werden, doch noch immer bestehen Unterschiede bei Löhnen und Renten. Viel schwerer als die Unterschiede auf dem Papier wiegen jedoch die Emotionalen. Viele Menschen in der ehemaligen DDR fühlten sich nach der Wiedervereinigung vom Westen überheblich und gering schätzend behandelt. Sie hatten das Gefühl, dass die westliche Lebensweise ihnen übergestülpt werden soll, anstatt Vorzüge und kulturelle Eigenheiten beider Seiten zu einem guten Ganzen zu vereinen.

 

Bildquellen:

Bild 1: Von Axb, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=251119                   Bild 2:Von Lear 21 auf Wikipedia auf Englisch, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3692038
Bild 3: Von Bundesarchiv, Bild 183-1990-1003-400 / Grimm, Peer / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5425931